Tieftauchen

Technical Deep Diving

Warum Tieftauchen?

Viele faszinierende und aufregende Tauchplätze befinden sich in größeren Tauchtiefen und können daher nur durch spezielle Ausbildung im Tieftauchen erreicht werden.

Wie tief ist eigentlich „tief“?

Die Begrenzung von 15m nach der Anfängerausbildung besteht aus gutem Grund – alles was darunter liegt zählt nicht mehr als Flachwassertauchgang!

Umso wichtiger ist es, das du jetzt lernst, dich, deine Fähigkeiten und deine(n) Tauchpartner gut einzuschätzen und diese tiefen Tauchgänge gründlich vorbereitest. Bei Tauchgängen im 40m-Bereich  - oder tiefer - können kleine Probleme sehr schnell zu einer ernsthaften Gefahr werden, wenn du nicht entsprechend dafür geschult bist. Wenn  du dich mental auf etwaige Situationen vorbereitest und deine Ausrüstung entsprechend modifizierst, wirst du  diese Tauchgänge entspannt und mit viel Spaß genießen können. Technisches Tieftauchen ist ein Tauchen im Grenzbereich - verbunden mit viel Equipment und Technik... und das ist die Faszination dieser Art des Tauchens.

Ob du nur den Nullzeitbereich verlassen möchtest um zu lernen, Dekompressionstauchgänge sicher durchzuführen, oder aber mit Mischgasen die 100m-Marke knacken möchtest - beim IRTDA Technical Deep Diving - Programm bist du richtig.

 

Tipp:

Tieftauchen bedeutet - lange Tauchgänge von einer Stunde und mehr - oft in sehr kaltem Wasser. Wenn du nicht frieren möchtest, empfehlen wir dir vorab das Trockentauchen-Specialty.